werkraumtheater-Rückschau-Produktionen-1998

LESUNG

DIE ÖSTERREICHER ALS HERREN DER TOTEN

von Elfride Jelinek

Innovative Sozialprojekte
Innovative Sozialprojekte

ISOP in den Minoriten

SCHUBERT -

REPORT EINES UNVOLLENDETEN LEBENS

Dramatische Sinfonie mit Gesang und Musik

7. März 1998 UA Sporthalle, Julius - Raab - Heim

Schubert – der eindrucksvolle Report eines unvollendeten Lebens.   >>> 

Die Stadt Graz schickt seine Großen auf Herbergssuche; jetzt muß Franz Blauensteiners „armes“, so überreiches Gesamttheater sogar im Raab-Lehrlingsheim Unterschlupf finden. Aber Kenner strömten in Scharen vorbei, um die Werkraum-Produktion […] zu sehen. Und wurden reich beschenkt.

Blauensteiners Regie legt den Report, Schuberts kurzem Leben, als Dramatische Sinfonie mit Gesang, das herzzerreißend Clowneske menschlicher Existenz samt Sozialkontext nicht aussparend, in vier Sätzen an. Und erreicht in artifizieller Totalität von Spiel, Bewegung, Musik (digitale Schubert-Tonteppiche Michael Merkusch), Raum-Arrangements, Lichtdesign (Sabine Wiesenbauer) ungeheure Höhen von Intensität.

Reines Glücksereignis aber ist der Schubert Rezka Kanzians, die dessen ausgesetzte Zerbrechlichkeit und Unbeugsamkeit des Genies paaren kann. Exquisit (singend) Maria Konrad, Sabine Krois; wie in X-Rollen Stefan Schimmel und – Blauensteiner.

Kleine Zeitung 12.03.1998