werkraumtheater-Rückschau-Produktionen-2010

ANDERE SEITEN & SAITEN

DRUGAČNE STRANI & STRUNE

KRIVOPETNICA / HEIMSUCHUNG Hörgedichte

15. April 2010 werkraum studio

20. April 2010 Literatursymposium Poetikon Ljubljana Slo

24. April 2010 Pavlova hiša / Pavelhaus

Krivopetnica
Slowenische Hörgedichte von Rezka Kanzian

Buchvorstellung Lesung
Zweisprachiger Lyrikband von Rezka Kanzian
Musik Nina Ortner
Hrsg. Pavlova hiša / Pavelhaus

SALONGESPRÄCHE

ZOCKEN ODER SPAREN?

Die verschlungenen Wege des Geldes in unserer Gesellschaft

6. Mai 2010 werkraum studio

Gäste
DI Josef Riegler (Vizekanzler A.D.)
Dr. Gerhard Fabisch (Vorstandsvorsitzender d. Steierm. Bank u. Sparkassen AG)
Moderation Wolfgang Skerget
eine Veranstaltungsreihe des ÖAAB

ANDERE SEITEN & SAITEN

DRUGAČNE STRANI & STRUNE

KRIVOPETNICA / HEIMSUCHUNG Hörgedichte

10. Mai 2010 Buchhandlung Haček Celovec Klagenfurt

21. – 23. Mai 2010 Internat. Literaturfestival Lirikonfest Velenje (Slo)

05. Juni 2010 Galerie Rožek / Rosegg

18. November 2010 Parlament Wien Volksgruppen-Symposium

Buchvorstellung Lesung
Zweisprachiger Lyrikband von und mit Rezka Kanzian 

SALONGESPRÄCHE

POLITIK IN WAHLKAMPFZEITEN

Überforderung oder besonderer Kick?

16. September 2010 werkraum studio

Gäste
Dkfm Ruth Feldgrill-Zankel (Bundesministerin A.D.)
Dr. Walter Hoffmann (Psychoanalytiker und Politikberater)
Moderation Wolfgang Skerget
eine Veranstaltungsreihe des ÖAAB

15 JAHRE werkraumtheater  

SHIKI DO

Erstspiel–Waki No

In der Stille erhebt sich der Geist

Ein No-Spiel - theatraler Grenzgang zwischen Ost und West

UA 30. Oktober

Vorstellungen 1., 6., 7., 12., 13. Nov 2010 werkraum studio

Ein „Ich“ will nach Hause, und wo bitte soll das sein?
In Anlehnung an die Dramaturgie des japanischen No-Theaters:
Erstspiel–Waki No, (In der Stille erhebt sich der Geist)
Zweitspiel–Shura Mono (Der zivile Krieger, sinnloser Tod eines Helden)
Drittspiel–Katsura Mono (Blütenregen, der Kuss der Muse)
Viertspiel-Mono Gurui (Naraka, böses Erwachen)
Fünftspiel–Kiri No (Ein Ende ohne Schluß, Moksha?)

Zweitspiel–Shura Mono

Der zivile Krieger, sinnloser Tod eines Helden

Drittspiel–Katsura Mono

Blütenregen, der Kuss der Muse

Viertspiel-Mono Gurui

Naraka, böses Erwachen

Fünftspiel–Kiri No

Ein Ende ohne Schluß, Moksha?

15 Kerzen für die  genialen Grenzgänger.
Das werkraumtheater jubiliert - und tanzt auch kritisch aus der Reihe.
Im Oktober 1995 gründeten Rezka Kanzian und Franz Blauensteiner das werkraumtheater. "Wir wollten künstlerischen Freiraum schaffen", erklärt Kanzian die Motivation, vor 15 Jahren das Uraufführungstheater ins Leben zu rufen. Uraufführungstheater deswegen, weil Blauensteiner alle Stücke selbst schreibt. "Nur einmal haben wir einen Goethe gespielt", erzählt Kanzian, die für die Kulturpolitik des Landes Steiermark allerdings nur wenige lobende Worte über hat.
"Wir haben Alles gegeben, bis an die Existenz-grenze", erklärt Kanzian,
die genau wie Blauensteiner auch einen anderen Job annehmen musste.
"Ich finde, wir hätten uns mehr verdient. Wenn ich sehe, wo überall Gelder hinfließen ... und da meine ich gar nicht die Freie Szene", kritisiert sie.
Und spricht sogar davon, es ab und zu auch zu bereuen, den Weg in die Kultur eingeschlagen zu haben. Aber: "Künstler zu sein ist keine Entscheidungsfrage, das muss man machen, wenn man kann.
"Von der herausragenden Qualität des Theaters kann man sich ab Freitag ein Bild machen. "Shiki Do", ein weiterer theatraler Grenzgang zwischen Ost und West, steht zur Uraufführung an.
Kleine Zeitung, 28.10.2010