DER ENTROPIST

Der Entropist ein Erlebnisexperiment zur Frage des Glücks.

Wahrscheinlich wahrscheinlich - aber unwahrscheinlich unwahrscheinlich.

Sie drücken also die Grösse des Glücks, bzw. die Grösse des Schweinhabens mit dieser algebraischen Formel aus?

Sie sind ein mutiger Mann. Ich weiß.

In ähnlicher Weise bildet sich von selbst, um einen simplen Fall zu nehmen, in einem Gas mit seinen trillionen Atomen, jene Verteilung aus, die unter den gegebenen Verhältnissen, durch die meisten Kombinationen hergestellt werden kann.

Und diese Verteilung ist vollständige Unordnung, absolute Unordnung

SYNOPSE

Der Entropist - Oder die Übüs auf der Suche nach dem Glück 

von Robert Wolf

Bearbeitung, Regie:  Blauensteiner & Kanzian Uraufführung 5.Mai 2017

„Um die Grösse des Glücks geht es!“, so der Entropist, der als Physiker versucht die Welt zu entmystifizieren. Er zwängt das Große und Nichtfaßbare dieser Welt, in kleine Zahlen und eckige Formeln. Er will begreifen, doch greift er immer wieder ins Leere -zumindest bei dem persönlichen Experiment Leben. Einsam, allein und ganz in sich zurückgezogen, scheitert das Genie an sich selbst. Das Prinzip der Entropie, die stetige Bewegung von Ordnung zur Unordnung, macht auch vor ihm und seinem Privatleben nicht halt. Eine Zweisamkeit scheint nicht möglich.Nur seine Mutter hat Verständnis für ihn. Doch kann der Entropist, der sich mehr und mehr in seinem Arbeitszimmer in seine ganz eigene Wirklichkeit hineindenkt, überhaupt von jemandem verstanden werden? Versteht er sich selbst?

© 2016 Suhrkamp Verlag AG. Alle Rechte vorbehalten